Freie Wähler ernennen Ehrenmitglieder

von links: Prof. Dr. Wolfgang Tzschupke, Siegfried Schuler, Erich Zanocco, Gerd Bolte

Die Freien Wähler Freudenstadt e.V. haben in ihrer Jahreshauptversammlung im Dorfmuseum in Dietersweiler zwei erfahrenen ehemaligen Kommunalpolitikern, Siegfried Schuler und Erich Zanocco, die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Siegfried Schuler war 42 Jahre Gemeinderat, erst in Dietersweiler und dann in Freudenstadt, bevor er nach seinem 80. Geburtstag im Jahr 2010 das Mandat aufgab. Auch war er von 1994 bis 2004 als Kreisrat tätig. Die Laudatio für beide Geehrten hielt Prof. Dr. Wolfgang Tzschupke, der aktuelle Fraktionsvorsitzende und langjähriger Weggefährte beider. Mit schönen Anekdoten erzählte er aus den gemeinsamen Jahren. Erich Zanocco war 1975 in den Gemeinderat der Stadt Freudenstadt eingetreten und führte das Amt bis zu seinem Rücktritt im Jahr 2000, zuletzt auch als Fraktionsvorsitzender. Beide Ehrenmitglieder haben ihre humorvolle und geistreiche Spontaneität bis heute bewahrt und stehen den Freien Wählern immer noch mit Rat und Tat zur Seite. Gerd Bolte, Vorsitzender der Freien Wählervereinigung Freudenstadt e.V. leitet die Jahreshauptversammlung, die mit den üblichen Regularien und einer Satzungsänderung schnell beendet war. Anschließend waren alle Anwesenden zu einem zünftigen Vesper eingeladen, und wurden stellvertretend für den Museumsverein von Friedrich Wolf bewirtet.

Wir sind bei der Bürgermesse 2022 dabei am 22. Mai 2022

Die Freien Wähler Freudenstadt sind auf der Bürgermesse der Stadt Freudenstadt im Großen Kursaal am Info-Stand 67. Wir freuen uns auf den Besuch! Die Bürgermesse ist am Sonntag, 22. Mai 2022 geöffent von 11.00 bis 17.30 Uhr.

Besuch beim Teilneubeu des Klinkums – Freie Wähler überbringen Spende

Monique Bliesener (Zweite von links) nimmt den Scheck von den Vertreter:innen der Freien Wählervereinigung e.V. dankend in Empfang (Foto: C. Schreib)

Bei einer Führung durch den Teilneubau des Klinikums informierte sich die Freie Wählervereinigung Freudenstadt e.V. über die Fortschritte der Bauarbeiten.

Freudenstadt, April 2022. Die Freie Wählervereinigung Freudenstadt e. V. hatte sich am Mittwoch dieser Woche zum Besuch im Klinikum Freudenstadt angekündigt. Schon seit geraumer Zeit sind die Rohbauarbeiten abgeschlossen und die Handwerker arbeiten mit Hochtouren am Innenausbau. „Da sind die Fortschritte beim Vorbeifahren nicht mehr ganz so offensichtlich“, sagt Monique Bliesener, kaufmännische Direktorin der Krankenhäuser Landkreis Freudenstadt gGmbH, die die 10-köpfige Gruppe durch das Gebäude führte. „Aktuell sind die Handwerker mit dem Fliesen der Badezimmer und dem Verlegen der Fußböden beschäftigt, zudem müssen noch viele hundert Meter Kabel verlegt werden. Es gibt also noch einiges zu tun, bevor im Herbst diesen Jahres die Umzugskisten gepackt werden können“ berichtet Frau Bliesener.  


Für die „heiße Zeit“ vor dem Umzug hatte die Freie Wählervereinigung Freudenstadt e. V. noch eine Überraschung für die Mitarbeiter:innen der Krankenhäuser Landkreis Freudenstadt gGmbH im Gepäck. Monique Bliesener durfte einen Spenden-Scheck über 1500 € in Empfang nehmen, der in Eis für die rund 1200 Mitarbeiter:innen umgesetzt werden soll. Ganz herzlichen Dank im Namen aller Mitarbeiter:innen für diese gelungene Überraschung.

Wie schaffen wir regionale Energieunabhängigkeit ohne Versorgungslücken?

Wir laden ein zum aktuellen Thema unserer Zeit:

Freitag, 29. April 2022 um 19 Uhr
im F23 ehem. KiJuZ in der Forststraße 23

Vortrag von Peter Majer,
Innovationsmanager badenova

Am Freitag, 29. April 2022 thematisierten die Freien Wähler den Klimaschutz bei einem spannenden und mitreißenden Vortrag von Hans-Peter Majer, Innovationsmanager der Badenova. Wie schaffen wir regionale Energieunabhängigkeit ohne Versorgungslücken?

Durch den drohenden Lieferstopp der russischen Gaslieferungen ist das Thema topaktuell. Der Referent zeigte in lebendiger Weise, wie die einzelnen Energieverbräuche bisher gedeckt wurden, erklärt die aktuellen Entwicklungen und die Grenzen des Machbaren. Die Veranstaltung fand im F23, dem umbenannten Jugendzentrum, in der Forststraße 23 in Freudenstadt statt.

Freie Wähler Freudenstadt und Klimaschutz in unserer Region

von links: Stadträte Hermann John und Prof. Dr. Wolfgang Tzschupke, Gerd Bolte – 1. Vorsitzender der Freien Wähler Vereinigung, Björn Waidelich – Forstbereichsleiter Stadtwald, Jochen Armbruster, Meinrad Schweikart und die Azubis und Praktikanten des Forstbereichs

Die Freien Wähler Freudenstadt e.V. haben an das Forstamt der Stadt einen Betrag gespendet, von dem Baumsetzlinge zur Förderung der Vielfalt im Freudenstädter Stadtwald gekauft wurden. Björn Waidelich, Jochen Armbruster, Meinrad Schweikart und ihre Azubis haben der Abordnung der Freien Wähler die Schutzmaßnahme vor Ort bei einer Pflanzaktion im Manbach erklärt. Der Stadtwald ist ein Naturverjüngungsbetrieb; gepflanzt wird deshalb nur zur Ergänzung der durch natürliche Ansamung entstandenen Verjüngung. Zuerst wird mittels Schlagpflege die Verjüngung gefördert, erst dann wird nachgepflanzt. 20 verschiedene Baumarten wurden in diesem Jahr beschafft. Lärche, Zitterulme, Wildkirsche und Nussbaum dienen beispielsweise der Diversifizierung des Bestandes. Welche Baumarten den Klimawandel meistern können, wird die Zukunft zeigen. Aktuell ist der Anteil im Stadtwald bei 60% Fichten, 30% Tannen, 6% Kiefern und 4% Buchen und sonstige Arten. Die Azubis haben einen sogenannten Pfisterstock entwickelt, mit dem die Neupflanzungen vor Verbiss geschützt werden.

Freien Wähler vor Ort auf dem Kniebis | Januar 2022

von links: Matthias Bäuerle, MB Outdoor, Petra Becht und Gerd Bolte

Zum Gedankenaustausch mit dem Ortschaftsrat und dem Ortsvorsteher besuchten die Freien Wähler den Kniebis.

Begonnen wurde am neuen Container von MB Outdoor-Sport neben der Kniebishütte. Matthias Bäuerle hat zwei Container aufgestellt. Darin sind die schon lange fehlenden öffentlich zugänglichen Toiletten, die gegen eine kleine Gebühr von den Besuchern auf der Hochstraße genutzt werden können und im Container daneben eine Ausleihstation für Winterausrüstung. Fertig ist die Anlage noch nicht ganz, sie wird aber schon freudig von den Touristen angenommen. 80 Schlitten, 160 Paar Schneeschuhe und 200 Paar Langlaufskier mit Schuhen und Stöcken können an der Station ausgeliehen werden. Im Sommer soll das Angebot noch um einige E-Bikes ergänzt werden. Damit immer neues Material zur Verfügung steht, können gebrauchte Ausrüstungen gekauft werden. Besichtigt wurde der Parkplatz am Skistadion, der rege genutzt wird. Besonders in Pandemiezeiten ist die Schwarzwaldhochstraße als Ausflugsziel sehr gefragt. Ortsvorsteher Helmut Klaissle informierte über die aktuellen Themen in Kniebis. Die Flurneuordnung gekoppelt mit dem Breitbandausbau wurde begonnen.  Wege werden saniert und teilweise zum Breitband dazu Strom und Wasser neu verlegt. Durchdacht war für den Ortsansässigen der Baubeginn kurz vor dem  Wintereinbruch zwar nicht so ganz, aber die Planungsbüros scheinen nicht zu wissen, dass es in Kniebis viel Schnee und richtig kalte Zeiten gibt.  Die Koordination der verschiedenen Akteure war nicht immer einfach und gelungen. Immer noch ärgert es die Kniebiser, dass das von ihnen vor Jahren angeregte Parkkonzept nicht verwirklicht wird. Es stehen mehr Parkmöglichkeiten zur Verfügung, als ortsunkundigen Besuchern bekannt ist und so kommt es regelmäßig zu Verkehrsbehinderungen. Weiterhin unzufrieden sind die Bürger damit, dass keine Querungshilfen über die B 500 am Schwimmbad und an der Kniebishütte kommen sollen. Bundesstraße hin oder her, es gibt einfach viele Besucher, die die Straßenseite wechseln müssen und dies teilweise unter großen Gefahren tun. Das für Kniebis geplante Neubaugebiet umfasst 6 Bauplätze. Bereits 30 Bewerbungen liegen dafür vor. Wunsch der Ortschaftsräte ist, dass einheimische Familien Bauland bekommen und nicht Ferienhäuser gebaut werden. Dies ist auch wichtig im Hinblick auf die Entwicklung des Kindergartens und der Schule. Hier fehlen auch Kinder, die vor der Pandemie im Europäischen Theologischen Seminar wohnten. Das ehemalige Hotel Waldhorn wurde verkauft und es wird derzeit ein neues Nutzungskonzept dafür erarbeitet. Schwierig ist die Situation mit der wegen Unfallgefahr gesperrten Rodelbahn. Nach einer Ausweichrodelbahn wird fieberhaft, aber bisher erfolglos, gesucht. Im Frühjahr hatten sich Kaulquappen im Freibadwasser entwickelt und mussten mit Unterstützung der Nationalparkbelegschaft umgesiedelt werden. Der dringend benötigte Radweg entlang der B 500 Richtung Alexanderschanze krankt bisher an Auflagen, die eine Umsetzung fast unmöglich machen. Gerd Bolte, Vorsitzender der Freien Wähler (FW) und Hermann John, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FW im Gemeinderat, bedankten sich für die Informationen und den lebhaften Austausch.

Freudenstadt, im Advent 2021

An alle Mitglieder und Freunde der Freie Wähler Vereinigung Freudenstadt e.V.

Liebe Mitglieder und Freunde der Freien Wähler,

dass wir erneut eine Weihnachtszeit in dieser heftigen Coronawelle verbringen müssen, hätten wir uns alle sicher nicht gedacht. Im Rückblick gesehen, ist es eine Zeit voller neuer Themen und Erfahrungen. Leider aber auch geprägt von Zweifeln, Ängsten, Unsicherheit, Frustration und das Empfinden vieler Menschen, Verlierer zu sein.

Hier braucht es mutige und mündige Menschen, und so verstehen wir die Freien Wähler, die Verantwortung übernehmen, die Teamwork leisten, die Neues zulassen und eigenverantwortlich handeln, wo dies notwendig ist. Jeder an seiner Stelle. Auf dieser Basis können wir voll Zuversicht in die Zukunft blicken und die Herausforderungen optimistisch annehmen.

Für 2022 haben wir bereits einige Aktivitäten geplant, damit die Freien Wähler in der Öffentlichkeit mit Präsenz wahrgenommen werden können. Darüber informieren wir rechtzeitig.

Wir wünschen Euch und Euren Familien eine ruhige, besinnliche Adventszeit und friedliche Weihnachtstage. Schon jetzt freuen wir uns, wenn wir uns in 2022 alle gesund wiedersehen.


Liebe Grüße,

Gerd Bolte und Petra Becht

Neuer Vorsitzender der Freien Wähler

Bild: von links Carolin Moersch, Robert Hornberger, Petra Becht, Gerd Bolte, Beate Gernsheimer

Die Hauptversammlung der Freien Wähler Freudenstadt e.V. fand im Oktober 2021 statt. Um künftig mehr Zeit mit der Familie verbringen zu können, kandidierte der Vorsitzende der Freien Wähler Freudenstadt e.V., Robert Hornberger, nicht für eine weitere Periode. Er begrüßte die anwesenden Mitglieder im Heimatmuseum in Dietersweiler und blickte zurück auf die vergangenen zwei Jahre. Im Jahr 2020 fand wegen den Pandemiebeschränkungen keine Jahreshauptversammlung statt. Aufgrund der guten finanziellen Lage bezuschussten die Freien Wähler eine Umkleidekabine auf der Liegewiese. Im Rahmen des Bündnisses für Familie förderte der Verein die Gestaltung eines Logos für das Projekt „Offene Tür“, das für Hilfesuchende in Freudenstadt angeboten werden soll. Ergänzt wurde der Vorstandsbericht durch einen Rückblick des Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat, Prof. Dr. Wolfgang Tzschupke, der die vielen Themen benannte, die in den letzten beiden Jahren auf der Agenda des Gemeinderats standen. Zu den sich daraus ergebenden Nachfragen konnte auch die erste Bürgermeisterin Stephanie Hentschel Auskunft geben. Nach Kassenbericht und Prüfbericht standen Wahlen an. Gerd Bolte wurde nach einer kurzen Vorstellung seiner Person einstimmig zum 1. Vorsitzenden gewählt. 2. Vorsitzende bleibt Petra Becht. Kassier und Schriftführerin sind weiterhin Gustav Keinath und Beate Gernsheimer. Zu Beisitzern gewählt wurden Carolin Moersch, Hermann John und Thomas Trautmann.

Neue Fraktionsgemeinschaft Freie Wähler und FDP

v.l.n.r: Friedrich Volpp, Friedrich Wolf, Andreas Zukschwerdt, Michael Kaltenbach, Beate Gernsheimer, Detlef Brückner, Wolfgang Tzschupke, Beate Gaiser, Hermann John, Michael Müller. Nicht auf dem Bild Karsten Kugler.

Die neue Fraktionsgemeinschaft FWV/FDP im Freudenstädter Gemeinderat bei der konstituierenden Sitzung im Rathaus Freudenstadt.

Öffnet einen externen Link in neuem FensterWeitere Informationen im Schwarzwälder Boten vom 24.07.2019

Sommer-Grillfest der Freien Wähler 2019

Die Mitglieder der Freien Wählervereinigung Freudenstadt trafen sich im Juli 2019 im Dorfmuseum in Dietersweiler. In geselliger Runde wurde auf das Jahr mit den Wahlen im Mai zurückgeblickt und über aktuelle Themen – Perspektiven für Freudenstadt und die Teilorte – diskutiert.

Hauptversammlung 2019 - Neues Führungsteam bei den Freien Wählern

Bei der Hauptversammlung im April 2019 wurden Robert Hornberger als Vorsitzender und Petra Becht als zweite Vorsitzende einstimmig gewählt.

Das neue Vorstandsteam bei den Freien Wählern Freudenstadt e.V. (Bild von links): Kassierer Gustav Keinath, der neue Vorsitzende Robert Hornberger, die neue zweite Vorsitzende Petra Becht, die ehemaligen Vorsitzenden Andreas Zukschwerdt und Stellvertreter Armin Neubert sowie Schriftführerin Beate Gernsheimer.

Öffnet einen externen Link in neuem Fensterzum Pressebericht im Schwarzwälder Boten

Schlechte Verbindung auf dem Kniebis

Kniebiser Bürger und Kandidaten der Freien Wähler im Austausch zum Thema Breitband

Auf Einladung der Interessengemeinschaft Kniebis Süd, die sich zur Verbesserung der Breitbandversorgung für den badischen Ortsteil gegründet hat, waren die Kandidaten der Freien Wähler Freudenstadt vor Ort auf dem Kniebis. Ortsvorsteher Helmut Klaißle informierte am Skistadion über den aktuellen Ausbaustand des Parkplatzes, der bereits im Jahr 2012 erstmalig beantragt wurde und nun gerade in der Umsetzung ist. Die Parksituation im Winter an Tagen mit guter Schneelage ist vor allem für die Anwohner im Alten Weg untragbar. Daher wird vor dem Stadion der Parkplatz erweitert, und hat künftig eine separate Ein- und Ausfahrt, um sowohl von Bussen als auch von PKWs gut anfahrbar zu sein. Die Kniebiser wünschen sich zusätzlich noch ein Parkleitsystem, da noch weitere Parkmöglichkeiten bestehen. In der Kniebishalle wurde anschließend die schlechte Versorgung mit Internet auf dem badischen Kniebis diskutiert. Die Telekom kündigt gerade letzte ISDN-Verträge und die Versorgung von Vodafone mit LTE ist sehr störanfällig. Darunter leidet auch der schwäbische Ortsteil. Moderiert von Helmut Klaißle und Wolfgang Tzschupke äußerten Anwohner und Kandidaten der Freien Wähler ihre Hoffnungen, dass die Stadtverwaltung baldmöglichst einen Antrag auf Ausbau der Breitbandversorgung stellt. Auch zeitnahe Informationen für alle betroffenen Grundstückseigentümer zum angekündigten Schwarzwaldverfahren Kniebis-Dietersweiler wünschen sich die Bürger.

Freie Wähler besichtigen Rappenareal

Kandidatinnen und Kandidaten der Freien Wähler mit Uwe Schneider und Matthias Jarcke vor dem Rappenpark

Die Gebäude am Rappenareal wachsen und da die bauliche Entwicklung Freudenstadts ein wichtiges kommunalpolitisches Aufgabengebiet des Gemeinderates ist, ließen sich Kandidatinnen und Kandidaten der Freien Wähler vor Ort über den Baufortschritt beim Projekt Rappenpark durch den Investor und Projektentwickler Uwe Schneider, IMBRO-Immobilien, und den Architekten Matthias Jarcke, informieren.
Derzeit entsteht an der Straßburger Straße ein Gebäude mit 28 Wohnungen und Gewerbefläche. Das Haus unterhalb an der Rappenstraße mit 35 Wohnungen im betreuten Wohnen hat bereits Dach und Fenster. Uwe Schneider erläuterte, dass er sich schon seit 5 Jahren mit Projekten befasse, bei denen es darum gehe, die Bedürfnisse des zentrumsnahen Wohnens im Alter innovativ und sinnvoll umzusetzen. Die Nachfrage nach einem gehobenen Angebot sei sehr groß. Im Eingangsbereich des Hauses an der Rappenstraße wird ein Empfangsbereich eingerichtet, daneben gibt es einen Gemeinschaftsraum und davor entsteht eine große Terrasse. Betreutes Wohnen sei ebenso möglich, wie auch ein Angebot der Tagespflege mit bis zu 15 Plätzen und einige Pflegeappartements. Ein 24 Stunden-Notdienst werde das komfortable Angebot vervollständigen. Nachdem die BruderhausDiakonie eine 24-Stunden-Betreuung vor Ort nicht abdecken konnte, wurde mit dem Unternehmen „Innovative Pflege im Alter“ aus Sindelfingen ein Betreiber gefunden, der diese Forderung umsetzt.

Matthias Jarcke informierte über die bauliche Planung und Umsetzung des Quartiers. Durch das Gefälle sei das Gelände besonders schwierig zu erschließen gewesen. Für die Unterbringung des ruhenden Verkehrs sind 130 Parkplätze in 2 Tiefgaragen entstanden. Das bewusste Fehlen oberirdischer Parkplätze habe sich bei der Suche nach einem Betreiber für das ursprünglich geplante Lebensmittelgeschäft als Problem erwiesen, so dass nun nach einem kleinen Geschäft für das Quartier gesucht wird, das ein hochwertiges Angebot z.B. mit Backwaren leisten kann.
Die separat stehenden Wohnhäuser Richtung Christophstal mit 36 Wohnungen werden von Wüstenrot gebaut und vermarktet. Daneben sollen nochmal zwei Gebäude mit 30 Wohneinheiten Mitte des Jahres 2019 gebaut werden.

In der Aussprache begrüßten es die Freien Wähler, dass das Rappenareal nunmehr wieder sinnvoll genutzt wird, auch wenn die Dimensionen der Neubauten manchem Bürger als zu groß erscheinen. Dabei wurde daran erinnert, dass das alte „Rappenhotel“ kaum kleiner war. Weiter wurde festgestellt, dass es für die Realisierung größerer Bauvorhaben hilfreich sei, wenn die kommunalen Gremien von Beginn an in solche Planungen eingebunden werden.

KOMMUNALWAHL am 26. Mai 2019

Die Kandidatinnen und Kandidaten der Gemeinderatswahl am 26. Mai 2019

Mit Vielfalt und Kompetenz für Freudenstadt und die Teilorte geht es in die Kommunalwahl 2019 – Wir bringen Freudenstadt und die Teilorte voran!

Die Wahllisten für die Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 der Freien Wähler in Freudenstadt für den Gemeinderat und für den Wahlkreis 1 des Kreistages. Die Listen der Freien Wählervereinigung Freudenstadt für die Kommunalwahl wurden einstimmig gewählt. 

Für den Gemeinderat Freudenstadt haben sich 5 Kandidatinnen und 22 Kandidaten aufstellen lassen:

Für die Kernstadt in Freudenstadt
1. Beate Gaiser,
2. Hermann John,
3. Beate Gernsheimer,
4. Michael Kaltenbach,
5. Friedrich Volpp,
6. Andreas Zukschwerdt,
7. Petra Becht,
8. Gerd Bolte,
9. Karin Kneissler,
10. Reinhard Donder,
11. Sabine Moersch,
12. Henning Gerhold,
13. Andreas Härtner,
14. Denis Hess,
15. Robert Hornberger,
16. Jürgen Kieninger,
17. Martin Schwarz,
18. Roberto Zinser.

Für Dietersweiler
1. Friedrich Wolf,
2. Christian Nübel,
3. Frieder Schuler,
4. Berthold Springmann

Für Wittlensweiler
1. Prof. Dr. Wolfgang Tzschupke,
2. Michael Müller,
3. Klaus Haizmann

Für Kniebis
1. Helmut Klaissle,
2. Daniel Armbruster.

Für Musbach und Grüntal-Frutenhof stehen noch keine Kandidaten/innen bereit.

Öffnet einen externen Link in neuem FensterPressebericht im Schwarzwälder Bote vom 12.02.2019

Öffnet einen externen Link in neuem FensterDas Programm "Wir bringen Freudenstadt und unsere Teilorte voran"


Wahlkreis 1 des Kreistages

Mit 12 Kandidatinnen und Kandidaten konnte die Liste des Wahlkreises 1 abgeschlossen werden.
Angeführt wird die Liste von Freudenstadts Bürgermeisterin Dr. Stephanie Hentschel.

Die Listenplätze auf der Kreistagsliste:
1. Dr. Stephanie Hentschel (Freudenstadt),
2. Franz Günter (Bad Rippoldsau-Schapbach),
3. Carolin Moersch (Freudenstadt),
4. Hermann John (Freudenstadt),
5. Daniel Armbruster (Freudenstadt),
6. Reinhard Donder (Freudenstadt),
7. Jürgen Kieninger (Freudenstadt),
8. Armin Neubert (Freudenstadt),
9. Friedrich Volpp (Freudenstadt),
10. Stefan Wirth (Freudenstadt),
11. Friedrich Wolff (Freudenstadt),
12. Andreas Zukschwerdt (Freudenstadt).

Öffnet einen externen Link in neuem FensterUnsere Kandidatinnen/Kandidaten für die Kreistagswahl im Wahlkreis I Freudenstadt / Bad Rippoldsau / Schapbach / Seewald finden Sie auch hier!

Neue City-Managerin stellt ihre Visionen vor

von links: Beate Gaiser, Friedrich Volpp, Michael Kaltenbach, Andreas Zukschwerdt, Deniz Özkul (FreudenStadtMarketing), Friedrich Wolf, Prof. Dr. Wolfgang Tzschupke, Beate Gernsheimer

Um sie als Person und ihre Ziele kennen zu lernen, lud die Fraktion der Freien Wähler im Gemeinderat die seit Februar 2019 amtierende Geschäftsführerin des Vereins FreudenStadtMarketing, Deniz Özkul, zu einem Gespräch ein. Die City-Managerin war zuletzt in der Schweiz in einer Organisation, die große Konzerte und Events organisiert, tätig. Aus dieser Tätigkeit hat sie Kontakte und Erfahrungen, die sie auch für ihre Arbeit in Freudenstadt nutzen möchte. Sie informierte die Gemeinderäte darüber, wie sie durch Aktivitäten den Einzelhandel und das Gewerbe in Freudenstadt stärken und mehr Besucher in die Stadt bringen möchte. Derzeit pflegt sie Kontakte zu Geschäftsinhabern, um gemeinsam Ideen zu entwickeln. Bisherige Angebote, die die Stadt attraktiver machen, wird sie weiter betreuen und entwickeln. Ihre positive Ausstrahlung und ihre Begeisterung für die schöne Stadt konnten die Fraktionsmitglieder im Gespräch deutlich zu spüren und wünschten ihr alles Gute für ihre neue Tätigkeit.

Informationsveranstaltung zum Thema Campus Schwarzwald – Hochschulstandort Freudenstadt

Bedeutung und Chance für die Stadt und die Region
Donnerstag 21. Februar 2019 um 19.00 Uhr im Gerhard–Hertel Saal im Kurhaus Freudenstadt

Digitalisierung, energetische Optimierung in der Produktion und nachhaltige Produktionsstrategien stehen im Zentrum für Lehre und Forschung des Campus Schwarzwald. Mit diesem Angebot wird der Campus Schwarzwald weit über die örtliche und regionale Wirtschaft hinaus Impulse geben.

Über diese spannende Themen referierte der Geschäftsführer des Campus Schwarzwald gGmbH, Herr Dipl.-Ing. Stefan Bogenrieder.

Diese Veranstaltung bot Gelegenheit, sich aus erster Hand über diese für unsere Stadt so bedeutende Entwicklung zu informieren. Im Anschluss gab es noch  die Gelegenheit für Gespräche.

Vielen Dank!

Öffnet einen externen Link in neuem FensterPresseartikel zur Veranstaltung im Schwarzwälder Boten

Kommunalwahl am 26. Mai 2019 – Wahlvorschlag für die Kommunalwahl

EINLADUNG
Versammlung zum Wahlvorschlag
für die Kommunalwahl im Mai
Gemeinderat Freudenstadt und
Kreistag Freudenstadt, Wahlbezirk 1
am Donnerstag, 07. Februar 2019

Auf Grundlage der Satzung und Vorschriften des Kommunalwahlgesetzes (KomWG) laden wir herzlich ein:
Donnerstag, 07. Februar 2019 um 19.00 Uhr
im Hotel Langenwaldsee, Straßburger Str. 99, 72250 Freudenstadt

Aufstellungsversammlung der Freien Wählervereinigung Freudenstadt e.V. für die Gemeinderatswahl in Freudenstadt und die Kreistagswahl, Wahlbezirk 1 Bad Rippoldsau–Schapbach, Freudenstadt und Seewald.

70 Jahre Freie Wähler im Gemeinderat Freudenstadt

In diesen Tagen kann die Freie Wählervereinigung Freudenstadt auf 70 Jahre erfolgreiche Kommunalpolitik zurückblicken. Die erste Gemeinderatswahl nach dem 2. Weltkrieg erfolgte in Freudenstadt im Jahr 1946. Nur 1% der Bevölkerung in Südwürttemberg war nach dem Krieg in Parteien organisiert. Somit entschied ein sehr kleiner Teil der Bevölkerung über die Aufstellung der Kandidaten. In den folgenden Jahren waren die Einwohner von Freudenstadt unzufrieden mit der Arbeit des Gemeinderates. Bereits nach 2 Jahren wurden im November 1948 erneut Gemeinderäte gewählt. Es gab einen Abgebranntenausschuss, der sich in besonderer Weise einem schnellen und gelungenen Wiederaufbau der städtischen Infrastruktur und der Wohngebäude widmete. Aus diesem Ausschuss entstand die Wählervereinigung „Freie Wähler“. 6.838 Wahlberechtigte gab es 1948 in der Stadt, von denen 73,8% ihr Wahlrecht wahrnahmen. Sieben Sitze errang die Liste der Freien Wähler, vier Sitze jeweils die SPD und die CDU und ein Sitz ging an die KP. Stimmenkönig bei den Gemeinderäten wurde der Sonnenwirt Eugen Steurer aus den Reihen der Freien Wählervereinigung mit 3.949 Stimmen. Anschließend wurde ein neuer Bürgermeister gewählt. Der von den Freien Wählern unterstützte Kandidat Hermann Saam wurde Stadtoberhaupt. Nach ihm ist heute das Stadion in der Nordstadt benannt. Wichtig war zur damaligen Zeit ein schneller  und durchdachter Aufbau der Stadt um an die Hochzeiten des Kurwesens anknüpfen zu können und somit die wirtschaftliche Existenzgrundlage  der Bürgerinnen und Bürger zu sichern. Ein Beispiel dafür war die provisorisch eingerichtete Ladenstraße auf dem Marktplatz. Dort konnten die Bürger notwendige Güter kaufen. Sorge hatten die Verantwortlichen, dass diese Bauten den nach und nach aufgebauten Häusern rund um den Marktplatz auch wieder weichen würde. Auch heute noch sind die Vertreter der Freien Wähler im besonderen Maße dem Wohl der Einwohner verpflichtet und nicht einem Parteiprogramm. Bürgerinnen und Bürger, die sich gerne bei den Freien Wählern engagieren wollen oder sich als Kandidaten zur nächsten Gemeinderatswahl im Mai 2019 aufstellen lassen möchten, können sich an den ersten Vorsitzenden des Vereins, Andreas Zukschwerdt, Telefon 85556 wenden.

Die erste Saison im neuen PanoramaFreibad in Freudenstadt

Die Freien Wähler bedanken sich bei den Stadtwerken und dem gesamten Bäderteam des Panoramabades Freudenstadt für ein tolle erste Freibad-Saison.

Wir freuen uns auf 2019.

Bilder: Morgen- und Abendeindrücke vom neuen PanoramaFreibad.

Sommer-Grillfest der Freien Wähler

Die Mitglieder der Freien Wählervereinigung Freudenstadt trafen sich Anfang August 2018 im Dorfmuseum in Dietersweiler. In geselliger Runde wurde auf das Jahr zurückgeblickt und über aktuelle Themen – Perspektiven für Freudenstadt und die Teilorte – diskutiert.

Freie Wähler informieren sich vor Ort im Kepler Gymnasium

Freie Wähler besuchen das Kepler Gymnasium (v.l.): Wolfgang Tzschupke, Friedrich Wolf, Beate Gaiser, Fritz Volpp, Peter Stübler (Schulleiter im Kepler Gymnasium), Andreas Zukschwerdt und Beate Gernsheimer.

Anfang Mai 2018 hat sich die Fraktion der Freien Wähler Vereinigung im Gemeinderat Freudenstadt über die aktuelle Situation am Kepler Gymnasium informiert.

Pressemiteilung lesen
im Öffnet einen externen Link in neuem FensterSchwarwälder Boten

Hauptversammlung der Freien Wähler Vereinigung im April 2018

Hauptversammlung im Hotel Langenwaldsee am 19. April 2018

Bei der Hauptversammlung am 19. April 2018 im Hotel Langenwaldsee wurde von einem ereignisreichen Jahr des Vereins und der Fraktion im Gemeinderat Freudenstadt berichtet.

Auf Einldadung der Freien Wähler informierte Frau Petra Weinbrecht, Leiterin des Amts für Bildung, Familie und Sport, über den aktuellen Stand der kommunalen Bildungspolitik in Freudenstadt.

Pressemiteilung zur Hauptversammlung lesen
im Öffnet einen externen Link in neuem FensterSchwarwälder Boten

Fraktion der Freien Wähler besucht Stadtarchiv

von links: Stadtarchivarin Anja Staubitz, Andreas Zukschwerdt, Beate Gaiser, Friedrich Wolf, Beate Gernsheimer, Prof. Dr. Wolfgang Tzschupke, Petra Weinbrecht, Leiterin des Amtes für Bildung, Familie und Sport, Friedrich Volpp.

Über die vielfältigen Aufgaben des  Stadtarchives Freudenstadt informierten sich die Stadträte der Fraktion der Freien Wähler. Petra Weinbrecht, Leiterin des Amtes Bildung Familie und Sport und Archivarin Anja Staubitz führten die Gruppe durch die Räume im Rathaus. Sie erläuterten, dass Archive Wissensspeicher sind, die zwei Hauptaufgaben haben: die Verwaltung von Besitzstandsurkunden und  von Wissen mit dem Zugang für die Öffentlichkeit. Das älteste vorliegende Dokument Im Stadtarchiv ist das älteste vorliegende Dokument zur Stadtgründung die Beschreibung des Freudenstädter Viehtriebweidegangs aus dem Jahr 1605. Immer wieder kommen Anfragen von Privatpersonen, die über ihre Vorfahren Informationen suchen oder auch Anfragen, die Grundlagen für Facharbeiten bilden. Eine große Kreisstadt hat als Pflichtaufgabe ein Archiv zu führen. In Freudenstadt stehen dafür 1,4 Stellen und die Zuarbeit des Kreisarchives zur Verfügung. Eine wichtige aktuelle Aufgabe ist der Umgang mit digitalen Unterlagen. In den 70er Jahren erhob die Verwaltung erstmalig digitale Daten. Die damaligen Datenträger können mit den heutigen Geräten nicht mehr gelesen werden. Also muss eine Form der Digitalisierung gefunden werden, die Jahrhunderte überdauert bzw. die Daten müssen immer wieder auf die aktuellen Datenträger überspielt werden.  Auch ist zu prüfen, welche Dokumente aus der Flut von Informationen für das Archiv notwendig sind. Anja Staubitz erzählte den interessierten Besuchern über ihre Begegnungen in der alltäglichen Arbeit. Auch über die Freude, wenn unverhofft interessante Stücke im Archiv gefunden werden oder über einen Nachlass in das Eigentum der Stadt kommen. So konnte kürzlich  aus Nachlassunterlagen nachvollzogen werden, dass der in Freudenstadt lebende Arzt Carl Beer ein Cousin des Verlagsgründers Samuel Fischers war. Anja Staubitz zeigte auch aktuelle Schülerarbeiten über historische Gegebenheiten aus Freudenstadt, die dem Archiv überlassen wurden. Fraktionsmitglied Friedrich Volpp, der selbst ein passionierter Heimatforscher ist, ergänzte mit Anekdoten die Ausführungen.

Hauptversammlung der Freien Wähler Freudenstadt, 10. April 2017

Bei der Hauptversammlung im Hotel Langenwaldsee wurde von einem ereignisreichen Jahr des Vereins und der Fraktion im Gemeinderat Freudenstadt berichtet.

Jana Bonig, die City-Managerin vom neu gegründeten FreudenStadtMarketing e.V., war in diesem Jahr Gastreferentin und gab interessante Einblicke in das Tätigkeitsfeld des Stadtmarketing-Vereins in Freudenstadt sowie Ausblicke auf die Aktivitäten 2017. Die Freien Wähler Freudenstat sind auch Mitglied im neuen Verein. Weitere Informationen zum FreudenStadtMarketing e.V. sowie den Aktivitäten 2017 auf der Homepage:
Öffnet einen externen Link in neuem Fensterwww.freudenstadtmarketing.de

Pressemiteilung zur Hauptversammlung lesen
im Öffnet einen externen Link in neuem FensterSchwarwälder Boten
und in der Öffnet einen externen Link in neuem FensterSüdwest Presse

Vor Ort beim Panorama-Bad im Juli 2016

Auch Mitglieder der Gemeinderats-Fraktion der Freien Wähler waren bei der Übergabe des Förderbescheids zur Unterstüzung des Freibads beim Panorama-Bad Freudenstadt. Die Freien Wähler freuen sich auf das neue Freibad am beliebten Freizeitbad, das nach ein paar Jahren der Ungewissheit jetzt bald in die Realisierungsphase übergehen kann.

Öffnet einen externen Link in neuem FensterPressebericht im Schwarzwälder Boten vom 22.07.2016

Grillfest der Freien Wähler

Die Mitglieder der Freien Wählervereinigung Freudenstadt trafen sich im Juli 2016 in Dietersweiler vor den Sommerferien zum Grillfest beim geselligen Beisammensein.

Hauptversammlung der Freien Wähler Freudenstadt, 30. März 2015

Langjährige Mitglieder wurden geehrt: Erich Zanocco ist seit 40 Jahren aktiv im Verein und Gutstav Keinath ist seit 35 Jahren.

Pressemiteilung zur Hauptversammlung lesen im
im Öffnet einen externen Link in neuem FensterSchwarwälder Boten
in der Öffnet einen externen Link in neuem FensterSüdwest Presse

Wissenswertes aus der Geschichte von Freudenstadt mit Friedrich Volpp am Sa, 17. Mai

Dialog unter freiem Himmel
Was nur wenige aus der Geschichte von Freudenstadt wissen!

Wussten Sie was sich früher unter dem Glockenturm der Stadtkirche befand? Warum die Ringstraße ihren Namen erhalten hat, obwohl sie gerade vom Stadtbahnhof zur Stuttgarter Straße verläuft? Auch ein Stein von der Stadtgründung Freudenstadts ist am Schickhardt-Bau noch zu sehen. Wissenswertes und kleine Anekdoten aus der Geschichte Freudenstadts erzählte Friedrich Volpp. Im Anschluss konnte man noch historische Fotos und Berichte im Hotel Adler anschauen.

Weitblick am Ellbachsee - Wanderung vom Kniebis zum Ellbachseeblick - Freitag, 16. Mai - Dialog unter freiem Himmel

Am Freitag 16. Mai lud die Freien Wähler Vereinigung Freudenstadt e.V. ein zur barrierefreien Wanderung vom Kniebis zum Ellbachseeblick. Die Kandidaten vom Kniebis und viele weitere Kandidatinnen/Kandidaten der Freien Wähler Vereinigung Freudenstadt sowie den Ortsteilen waren mit von der Partie und gaben Einblicke in das kommunalpolitische Programm bzw. in persönliche Perspektiven. Nach dem Weitblick am Ellbachsee ging es wieder bequem zurück zum Sportheim auf dem Kniebis. Hier fand ein gemütlicher Ausklang statt.

Öffnet einen externen Link in neuem FensterPressemitteilung vom 21.05.2014 im Schwarzwälder Boten lesen

Backhaus Dietersweiler - Führung und Hocketse am Samstag, 10. Mai - Dialog unter freiem Himmel

Besuch des Backhaus in Dietersweiler am Samstag, 10. Mai 2014.
Führung und kleine Hocketse mit frischem Speck- und Schmalzbrot.

Am Samstag 10. Mai ab 16.00 Uhr lud die Freien Wähler Vereinigung zum gemütlichen Zusammensein mit einer „Hocketse“ ins Dorfmuseum Dietersweiler ein. Zur Verköstigung gab es frisch im historischen Backhaus gebackenes Holzofenbrot als Schmalz- und Speckbrot. Die Brote konnten zugunsten des Dorfmuseums erworben werden. Selbstverständlich konnte der noch warme, erst sanierte Backofen begutachtet werden. Die Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat in Freudenstadt beantworten Frabgen zu kommunalpolitischen Themen und nahmen die Anregungen der Bewohner mit. Die Unterhaltung stand im Vordergrund mit der „Dorfmusik Dietersweiler“. Ein Rundgang mit Einblick in die alten Zeiten durch das Dorfmuseum wurde angeboten mit originaltreuen Modellen der Mittleren Sägemühle, einst zwischen Lauterbad und Lautermühle. Auch über die Flößerei, die auch auf der Lauter betrieben wurde, gibt es hier interessante Informationen. Die Freien Wähler sind ebenfalls aktives Mitglied im Förderverein für ein Dorfmuseum in Dietersweiler.

Energiesparen auf der Spur in Musbach am Freitag, 09. Mai - Dialog unter freiem Himmel

Besuch der Energiespar-Insel Gairing in Musbach am Freitag, 09. Mai 2014 mit anschließendem Treff im Sportheim in Musbach

In Musbach ist die Energiespar-Insel Gairing kurz vor der Fertigstellung. Reinhard Frick und Volker Gairing boten Einblicke in ein besonderes Projekt der energetisch autarken Versorgung einer Wohnanlage mit 21 Wohneinheiten, einem Gatronomiebetrieb und Schwimmbad im Gebäude. Eine Solarthermieanlange mit einer Fläche von 200 qm wurde bereits montiert und ist in dieser Dimension einzigartig in unserer Region. Der alte Heizöltank von 40.000 l wurde zum Warmwasserspeicher umgebaut, der Ölbrenner wurde entfernt. Zusätzliche Wärmespeicher wurden installiert, um den Bedarf an Spitzenzeiten abdecken zu können. Drei BHKWs dienen der direkten Stromerzeugung für alle Wohneinheiten und ergänzen die Wärmegewinnung innerhalb der Insellösung zum Beispiel in Zeiten mit geringer Sonneneinstrahlung. Die Stadtwerke Freudenstadt liefern das Gas für die BHKWs.

Öffnet einen externen Link in neuem FensterPressebericht im Schwarwälder Boten lesen vom 19.05.2014

Dialog unter freiem Himmel – jeden Freitag auf dem Wochenmarkt in Freudenstadt

Jeden Freitag waren unsere Kandidatinnen/Kandidaten der Freien Wähler in Freudenstadt und den Teilorten auf dem Wochenmarkt beim Pavillon.

Radtour und Treffpunkte der Freien Wähler am Samstag, 03.05.2014 - Dialog unter freiem Himmel

Zum „Wahl-Warming-Up“ fand am Samstag, 03. Mai 2014 eine Radtour von Freudenstadt über Wittlensweiler nach Grüntal statt. Gegen 10.30 Uhr war Treffpunkt beim Brunnen vor dem Rathaus noch mit einer kleinen Gruppe. Später trafen sich weitere Kandidatinnen/Kandidaten für ein Gespräch auf den Etappen:

  • in Wittlensweiler bei der Metzgerei Kohler
  • Zwischenstop in Grüntal S-Bahn-Haltestelle
  • und beim Bürgerhaus in Grüntal
  • Rückfahrt über Frutenhof.

 

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeitere Termine "Dialog unter freiem Himmel" vor der Wahl

Fototermin am 16. März 2014 - Marktplatz Freudenstadt

Fototermin mit dem Fotografen Andreas Metz aus Freudenstadt. Bei Sonnenschein und frischem Wind wurde das Team der Freien Wähler für die Gemeinderatswahl in Freudenstadt am Unteren Marktplatz in Szene gesetzt.

Hauptversammlung im Hotel Krone mit Vortrag von Dirk Büscher vom Regionalverband Nordschwarzwald

Auf der Hauptversammlung, am 17. März 2014 wurden weiter Kandidatinnen und Kandidaten vorgestellt. Das Team in Freudenstadt ist komplett und auch auf den Teilorten sind die Freien Wähler bestens vertreten.

Dirk Büscher, Verbandsdirektor vom Regionalverband Nordschwarzwald, berichtete in seinem Vortrag über eine positive Entwicklung von Freudenstadt als Mittelzentrum.

Presseartikel im Öffnet einen externen Link in neuem FensterSchwarzwälder Boten vom 19.03.2014 lesen

Presseartikel in der Öffnet einen externen Link in neuem FensterSüdwest Presse

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat - Freudenstadt und Teilorte

Am Montag, 27. Januar 2014 wurden unsere Kandidatinnen und Kandidaten bei der Kommunalwahl in Freudenstadt offiziell im Hotel Krone vorgestellt

Presseartikel in der Öffnet einen externen Link in neuem FensterSüdwest Pressse vom 29.01.2014 lesen

Unserer Kandidatinnen/Kandidaten für die Wahl in den Gemeinderat Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterhier auf unserer Homepage.

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten bei der Kreistagswahl - Wahlbezirk 1 - Bad-Rippoldsau-Schapbach, Freudenstadt, Seewald

Am Montag, 27. Januar 2014 wurden unsere Kandidatinnen und Kandidaten bei der Kreistagswahl - Wahlbezirk 1 - Bad-Rippoldsau-Schapbach, Freudenstadt, Seewald offiziell im Hotel Krone vorgestellt

Presseartikel in der Öffnet einen externen Link in neuem FensterSüdwest Pressse vom 29.01.2014 lesen

Demnächst mehr Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterhier auf unserer Homepage.

Kommunales Arbeitsprogramm der Freien Wähler Vereinigung Freudenstadt

Im Sommer 2013 haben die Fraktion und der Vorstand des Vereins ein kommunales Zukunftsprogramm für Freudenstadt und die Teilorte ausgearbeitet Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterzum Programm