Für Freudenstadt und die Teilorte - Wählen Sie am 26. Mai 2019

Ihre Wahl (Download) FWV-Stimmzettel (Muster)

Unsere 27 Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat in Freudenstadt - aus der Kernstadt und den Teilorten - stellen sich hier unten vor.

Unseren Prosepkt zur Gemeinderatswahl mit den Kandidatinnen und Kandidaten
der Liste der Freien Wähler Freudenstadt e.V. (FWV) öffnet ein Fenster um einen Download zu startenfinden Sie hier.

Informationen zur Wahl: Die Stimmzettel werden Ihnen rechtzeitig vor der Wahl nach Hause geschickt.
In unserem Wahlprospekt finden Sie Informationen Wahl auf der Seite 3
(oder Bild rechts anklicken).

Beate Gaiser

Freudenstadt
Geb. 1967 in Essen, verheiratet, ein Sohn, Hotel-Betriebswirtin, betreibe mit Ehemann Armin Gaiser das Hotel Adler in Freudenstadt in 3. Generation. Ehrenamtliches Engagement: Gemeinderat Freudenstadt seit 2009, Deutscher Hotel- und Gaststättenverband Kreisstelle Freudenstadt, Schwarzwaldverein. Mitglied in einigen Vereinen wie z.B. der Stadtkapelle.

Meine Perspektiven:

  • Generationsübergreifendes gutes Miteinander.
  • Familienfreundliches, lebenswertes Freudenstadt.
  • Interkommunale gute Zusammenarbeit.
  • DEHOGA, FreudenStadtMarketing/HGV, Industrie und Stadt arbeiten zusammen.
  • Technisches Rathaus und Postfiliale befinden sich an anderer Stelle in der Stadt.
  • Im ehem. Postgebäude herrscht reges, geschäftiges Leben
    und es stärkt unsere schöne, lebendige Innenstadt.
  • Am Kur- und Kongresszentrum ist ein Hotel entstanden, größere Kongresse sind nun möglich.
  • Optimale Verkehrsanbindung der Bahn Richtung Karlsruhe, wie auch nach Stuttgart.
  • Für die Jugend gibt es interessante Freizeitangebote und Einkaufsmöglichkeiten.
  • Freudenstadt ist eine Tourismusstadt und zieht mit ihrem Charme viele Gäste an.

 

 

 

Hermann John

Freudenstadt
59 Jahre, verheiratet, eine erwachsene Tochter, Bankkaufmann. Seit 1974 überzeugter Freudenstädter. Hobbies: Familie, Kultur und alle Sportarten, die man in unserer einzigartigen Naturumgebung ausüben kann. Ehrenamtliches Engagement: Gemeinderat Freudenstadt seit 2004, Kreisrat seit 2009, Wintersport Stokinger. Mitgliedschaft in weiteren Vereinen wie Loipenförderverein Freudenstadt, Schwarzwaldverein, Alpenverein und TSV.

Meine Ziele:
Freudenstadt ist die Stadt mit Flair, Vielfalt, Platz und Aussicht im Schwarzwald.
Ausbau der guten Rahmenbedingungen für Handel, Handwerk, Gewerbe, Industrie
und Tourismus in Freudenstadt und seinen Ortsteilen. Gute Rahmenbedingungen für
das bestehende unglaublich gute ehrenamtliche Engagement fördern. Die vorhandenen Ressourcen im Bereich Kultur, Natur, Sport und Life Balance nachhaltig weiterentwickeln.

Freudenstadt ist Arbeits-, Sport-, Kultur-, Einkaufs-, Wohn- und Wohlfühlstadt.
Freudenstadt und seine Ortsteile sowie der Landkreis bieten eine hohe Lebensqualität
für alle Generationen – dies gilt es noch mehr zu bewerben. Den Blick für den Landkreis
und die Region schärfen. In Zeiten knapper öffentlicher Ressourcen die interkommunale Zusammenarbeit – wo gewünscht – voranbringen.

 

 

Beate Gernsheimer

Freudenstadt
54 Jahre, geboren und aufgewachsen im Stadtteil Dietersweiler. Verheiratet, zwei erwachsene Kinder, seit 26 Jahren in Zwieselberg wohnend. Ich arbeite im Qualitätswesen eines lokal ansässigen Weltmarktführers. Ehrenamtlich engagiere ich mich im FrauenNetzwerk und in diversen Vereinen. Seit 2010 gehöre ich dem Gemeinderat an und würde die Arbeit gerne fortsetzen.

Meine Ziele:

  • Bürgernahe und konstruktive Lösungen für Vorhaben in Freudenstadt
  • Ein familienfreundliches Klima in der Stadt und seinen Stadtteilen, auch im Hinblick auf bezahlbaren Wohnraum.
  • Unsere Schulen zeitgemäß ausstatten und weiterentwickeln.
  • Attraktive Sportstätten und Schwimmbäder.
  • Gute Rahmenbedingungen für Betriebe, damit Arbeitsplätze erhalten bleiben oder entstehen.
  • Den Breitbandausbau als wichtige Infrastruktur für die Zukunft sinnvoll voranbringen.
  • Gelungene und zeitgemäße Landschaftspflege und umweltschonende Entwicklung
    unserer Stadt und unserer Stadtteile.







 

 

 

Michael Kaltenbach

Freudenstadt
Michael Kaltenbach geb. 17.03.1956 in Freudenstadt, verheiratet, zwei erwachsene Kinder, selbstständiger Gastronom in Freudenstadt. Mitglied in verschiedenen Vereinen z. B. TSV Freudenstadt, Heimat- und Museumsverein Freudenstadt, Schwarzwaldverein Freudenstadt, FreudenStadtMarketing e.V.

Meine Ziele und Vorstellungen im Gemeinderat:
Hotellerie, Handel in unserer Stadt und den Stadtteilen. Ich wohne in Christophstal und bin dort auch Ansprechpartner für die Bürger. Ich beschäftige mich verstärkt mit den Anliegen der Talbewohner, insbesondere im Hinblick auf die Gartenschau 2025. Im Gemeinderat bin ich für alle Themen offen, die zu einer stetigen Verbesserung der Arbeits-, Lebens- und Wohnqualität führen. Ich pflege schon immer intensiven Kontakt zu meinen Mitbürgern und habe stets ein offenes Ohr für die Anliegen und Gedanken aller – Freudenstädter und Teilortbewohner, um diesen bei der Verwaltung Gehör zu verschaffen. Das Ehrenamt des Gemeinderats ist seit einer Legislaturperiode meine wichtigste Nebenbeschäftigung. Dieses Amt ist nicht immer vergnügungssteuerpflichtig, mancher Rückschlag und Konflikt ist Programm, das gehört dazu. Nichts hat mich aus der Bahn geworfen, sondern motiviert, dieses Ehrenamt im Dienste der Bürger unserer Freudenstadt und seiner Stadtteile gerne noch einmal auszuüben.

Friedrich Volpp

Freudenstadt
Geboren 1950 in Freudenstadt. Schlossermeister i. R. Gemeinderat seit 1994

Weiterhin möchte ich für alle Schichten unserer Bürgerschaft jederzeit ansprechbar sein. Meine Hochachtung liegt bei älteren Menschen, die durch ihre Lebensleistung das Wunder von Freudenstadt erschaffen haben. Mein Schwerpunkt liegt bei der Seniorenarbeit. Als Schwerbehinderter möchte ich auch diese Bevölkerungsgruppe im Gemeinderat weiterhin repräsentieren. Als Handwerker möchte ich meine Erfahrungen einbringen. Als langjähriger Schwarzwaldvereinsvorsitzender und heute noch Fachwart für Heimatpflege liegen mir nicht nur die Kernstadt, sondern auch unsere Ortsteile sehr am Herzen. Ehrenamt und Vereine sind ein Schwerpunkt von mir. Umwelt- und Naturschutz sind mir ein großes Anliegen, ebenso wie der Heimatschutz.

Tradition bewahren – Freudenstadt mit seinen Ortsteilen lebenswert erhalten.

 

 

 

 

 

 

 

Andreas Zukschwerdt

Freudenstadt
54 Jahre, verheiratet, seit 1990 in Freudenstadt wohnhaft, Kaufmann, als selbständiger Bezirksleiter für die Landesbausparkasse seit 19 Jahren tätig. Gemeinderat seit 2014.

Meine Ziele:

  • konstruktive Mitarbeit im Gemeinderat für die Weiterentwicklung unserer Stadt mit den Stadtteilen in den Bereichen: Tourismus, Wirtschaftsstandort, Schul-/Bildungsangebote, Infrastruktur und Digitalisierung.
  • Unterstützung von Ehrenamt, Vereinen und Jugendarbeit.
  • Unser Alleinstellungsmerkmal Stadt-Natur mit attraktiven Tourismuskonzepten stärken und weiterentwickeln.
  • Die Gartenschau als historische Chance nützen und mitgestalten, damit das Christophstal langfristig ein Highlight für uns alle wird.      


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Petra Becht

Freudenstadt
53 Jahre, ein Sohn 16 Jahre alt, Lebensmittelchemikerin, im Qualitätsmanagement tätig. Bereits seit langem interessiere ich mich für Kommunalpolitik und verfolge das Geschehen in Freudenstadt aufmerksam. Daher bin ich hochmotiviert, mich für unsere „Stadt der Freude“ mit hoher Lebensqualität für Familien und Senioren einzusetzen. Touristen sollen sich in unserer einzigartigen und schützenswerten Natur wohlfühlen und Unternehmen ein Umfeld vorfinden, in dem sie sich bestens entwickeln können.

Was mich ausmacht:
Ehrlich und engagiert. Aufgeschlossen und lösungsorientiert.
Mein Motto – gemeinsam mehr erreichen.

Diese Themen sind mir wichtig:

  • Schwerpunkt ist die Familie. Wir brauchen eine moderne und familienorientierte Infrastruktur. Unsere Kindergärten und Schulen müssen erhalten und weiterentwickelt werden. Mit dem Campus Schwarzwald stellen wir ein umfassendes Bildungsangebot sicher.
  • Freudenstadt soll ein attraktiver Standort für unsere vorhandenen aber auch für neue Wirtschaftsunternehmen sein. Offene Stellen müssen in erforderlicher Qualifikation und Flexibilität besetzt werden können.
  • Die Natur und regenerative Energien sind dabei immer im Blick zu behalten. Die Balance zwischen ökonomischer Nutzung und ökologischer Erhaltung der natürlichen Ressourcen muss gewährleistet werden.

Gerd Bolte

Freudenstadt
Geb. 1953 in Dortmund, verheiratet, einen Sohn. Beamtenlaufbahn bei der Deutschen Bundespost, heute Deutsche Post AG. Seit 2018 im Ruhestand. In Freudenstadt wohnhaft seit 2015. Mitglied im Freundeskreis Asyl Freudenstadt und 1. Vorsitzender seit März 2019.

Meine Ziele:

  • Familienfreundliches, lebenswertes Freudenstadt für alle.
  • Freudenstadt als Einkaufsstadt attraktiver machen.
  • Bezahlbaren Wohnraum und damit auch Selbstständigkeit von Senioren so lange wie möglich erhalten.
  • Integration unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Migrationshintergrund.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Karin Kneissler

Freudenstadt
Geb. 1963 in Freudenstadt, zwei erwachsene Töchter, Ausbildung zur Touristikfachwirtin, selbstständige Kleinunternehmerin. Mitglied im FrauenNetzwerk Reg. Freudenstadt e.V., im Nettz (Netzwerk zur gegenseitigen Unterstützung e.V.) sowie im Dt. Alpenverein. Wählervereinigung „Frauen in den Kreistag“. In meiner Freizeit gehe ich leidenschaftlich gerne wandern, fahre Ski im Winter und Motorrad im Sommer. Engagement und soziales Leben sind mir sehr wichtig.

Als selbstständige Handelsvertreterin für Inneneinrichtung bin ich seit über 20 Jahren viel im Land unterwegs und komme mit den unterschiedlichsten Menschen zusammen. Meine Erfahrung – auch als Mutter zweier Kinder – zeigt, dass die Infrastruktur im ländlichen Raum dringend unseres Engagements bedarf! Das betrifft sowohl den Einzelhandel als auch die Betreuungsstrukturen für alle Generationen von unseren Kleinsten bis hin zu den Senioren. Themen, die mir besonders am Herzen liegen, für die ich mich mit voller Kraft einsetzen möchte:

  • Generationenübergreifende Projekte fördern, bspw. Mehrgenerationenhäuser
  • Engagement für breiteres Betreuungsangebot von Kleinkindern
  • Einzelhandel im ländlichen Raum und Attraktivität der innerörtlichen Bereiche stärken – für mehr Lebensqualität!
  • Senioren-Wohngemeinschaften stärken. Ältere Generation unterstützen: Angebote schaffen für betreute Wohngemeinschaften und Orte der Begegnung.



Reinhard Donder

Freudenstadt
In Freudenstadt 1952 geboren, verheiratet, Vater von zwei erwachsenen Kindern. Seit 1985 in Freudenstadt mit eigener Kanzlei als Rechtsanwalt tätig.

Meine Ziele:

  • Sachbezogenes Handeln für die Bürger der Stadt in Verantwortung für das finanziell Machbare.
  • Offene, bürgernahe und effiziente Entscheidungen anstreben, ohne dass Einengungen durch Parteiprogramme gegeben sind.
  • Einsatz dafür, den Standort Freudenstadt als Mittelzentrum und Fremdenverkehrsort zu stärken sowie Freiräume schaffen, damit Handwerk, Gewerbetreibende und Fremdenverkehr weiter unsere Stadt in ihrer Angebotsvielfalt beleben. Durch ihre Wirtschaftskraft unter Erhaltung der damit verbundenen Arbeitsplätze sichern sie die Grundlage unseres Gemeinwesens.

 

 

 

 

 

Sabine Moersch

Freudenstadt
Jahrgang 1959, geboren und aufgewachsen in Freudenstadt, verheiratet, 2 erwachsene Kinder, Industriekauffrau.
Mitglied im Vorstand des Schneeschuhvereins Freudenstadt und Mitglied im Verein Stokinger Skihang.

Meine Ziele:

  • Eine Stadt, in der sich alle wohlfühlen, egal ob jung oder alt.
  • Eine gute Zusammenarbeit zwischen Stadt, Industrie und Handel, Tourismus und Vereinen.
  • Wir haben eine tolle Stadt, die viel bietet, das gilt es, weiter zu entwickeln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Henning Gerhold

Freudenstadt
47 Jahre, aufgewachsen, verwurzelt und wohnhaft in der Freudenstädter Kernstadt. Abitur in Freudenstadt, Studium zum Dipl. Betriebswirt (BA), angestellter Groß-/Schlüsselkundenbetreuer.

Meine Ziele:
Die Stadt Freudenstadt hat in der Vergangenheit in vielen Dingen gezeigt, dass sie Zeichen
der Zeit erkannt hat, dennoch muss sie weiter ihre Attraktivität ausbauen, angefangene Wege weitergehen und neue entdecken. Die kommunale Verschuldung ist im Sinne nachfolgender Generationen und auch Europas im Auge zu behalten, d. h. die Haushalts- und Finanzpolitik unserer Stadt darf die nachfolgenden Generationen nicht überlasten und muss auf ehrlichen und transparenten Finanzen basieren.
Ich setze mich für ein Freudenstadt ein für das sich junge Menschen, Familien und Unternehmen aktiv entscheiden. Eine Stadt, die mit einer intakten, bürgerfreundlichen Infrastruktur glänzt und so dem demographischen Wandel entgegentritt. Damit Freudenstadt auch in der Zukunft so lebens- und liebenswert sein wird.

Andreas Härtner

Freudenstadt
Andreas Härtner 43 Jahre, verheiratet, eine Tochter, einen Sohn, geboren und aufgewachsen in Freudenstadt. Ausbildung zum Baugeräteführer im Tief- und Straßenbau sowie Weiterbildung zum Polier. Beruf: Lagerist in führender Position, Pferdepensionsbetrieb im Nebenerwerb.

Meine Ziele:

  • Infrastruktur/Ausbau und Erhaltung des Straßennetzes, Straßennetzverbesserung, optimale Verkehrsanbindungen.
  • Förderung der Landwirtschaftlichen Betriebe.
  • Bildungsangebote der Schulen weiterentwickeln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Denis Hess

Freudenstadt
Jahrgang 1975, verheiratet, zwei Kinder, Kaufmann, Leiter des Einkaufs bei einem mittelständischen Metallverarbeiter in Freudenstadt, nebenberuflich Inhaber von Wickelkunst – deine Trage- und Stoffwindelberatung in Freudenstadt, 2. Vorstand des Gesamtelternbeirats der Kindertageseinrichtungen in Freudenstadt, Elternbeirat im kath. Kindergarten St. Angela Merici.

Meine Prioritäten:

  • Ausbau und Förderung von Betreuungs- und Freizeitangeboten für unsere Kinder, die Zukunft unserer Stadt
  • Weiterer Ausbau sicherer Radwege in und um Freudenstadt, Anbindung der Teilorte
  • Fördern von Ideen zu Nachhaltigkeit, Umwelt- und Naturschutz
  • Steigerung der Lebensqualität in Freudenstadt durch Regulierung des Durchgangsverkehrs in der Innenstadt
  • Förderung von umweltfreundlichen Verkehrs- und Transportmitteln

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Robert Hornberger

    Freudenstadt
    Geboren 1973, verheiratet, zwei Kinder im Alter von 5 und 8 Jahren. In Freudenstadt daheim und mit Herzblut dabei! Ich möchte mich deshalb für das Wohl der Bürgerinnen und Bürger von Freudenstadt engagieren. In meiner Freizeit bin ich sportlich unterwegs und stehe mit großer Freude dem TSV Freudenstadt als Trainer zur Verfügung. Seit 1989 arbeite ich bei der Unternehmensgruppe fischer und bin dort als Gruppenleiter tätig. Zu meinen täglichen Aufgaben gehört die Prozessoptimierung und die Leitung internationaler, komplexer Projekte.

    Meine Motivation:
    Nicht schimpfen, sondern handeln! Ich bin zielorientiert und engagiert. Während andere sich aufregen, schreite ich zur Tat. In einer globalisierten Welt ist Offenheit wichtig. Dafür setze ich mich ein. Schlank mit hoher Taktzahl: Ich möchte moderne Strukturen im Stadtrat schaffen, um zukunftsorientiert aufgestellt zu sein. Schnelles Internet ist für mich die Grundbedingung für eine erfolgreiche Wirtschaft und für die heutigen IT-Bedürfnisse im Privatleben. Deshalb sehe ich den Ausbau der IT-Struktur in Freudenstadt als zwingend notwendig an.

    Als Ausgleich einfach raus: Ich möchte Freudenstadt und Umgebung als attraktiven Erholungsort für Naturfreunde und Urlauber weiter ausbauen. Und mein großes Ziel zu guter Letzt: Freudenstadt weiter positiv als Stadt für uns Bürgerinnen und Bürger und somit auch für Handwerk und Industrie entwickeln, damit Arbeitsplätze erhalten und weiterhin geschaffen werden können.

    Jürgen Kieninger

    Freudenstadt
    1961 in Freudenstadt geboren, verheiratet, zwei erwachsene Söhne. Projektingenieur für Automatisierungs- und Elektrotechnik. Seit über 25 Jahren in bekannten Ingenieurbüros für Umwelttechnik- und Infrastrukturanlagen, als Projektleiter tätig. Als Freudenstädter liegt mir das Vorankommen von Freudenstadt und den Teilorten sowie unserer Region im Nordschwarzwald sehr am Herzen.

    Meine Ziele:

    • Stärkung und Ausbau des Wirtschaftsstandorts und der interkommunalen Zusammenarbeit.
    • Einbringen meines Fachwissens in den Technischen Bereichen, kommunale Infrastrukturanlagen, Breitband und IT-Infrastruktur, sowie nachhaltiger Stadtentwicklung.
    • Vorausschauender Natur- und Umweltschutz.
    • Vernünftige Verkehrsanbindung an die Autobahn A 81 und an das übrige Fernstraßennetz.
    • Lebenswerte Zukunft in unserer Region mit Perspektiven für jedes Lebensalter und für die nächsten Generationen.
    • Erschließung weiterer Wohnflächen zur Bereitstellung von Mietwohnungen für sozial benachteiligte Menschen.
    • Bildungsangebote und Hochschulcampus ausbauen.
    • Unsere Zukunftsträger, die Jugend, mit in Entscheidungsprozesse einbinden.

     

     

     

    Martin Schwarz

    Freudenstadst
    76 Jahre, verheiratet, 3 erwachsene Kinder. Niedergelassener Rechtsanwalt.
    Gründer und 2. Vorsitzender von Haus und Grund Freudenstadt und Umgebung e.V., Beirat und Berater der Musik- und Kunstschule Freudenstadt. „Warum ich auf der Liste der Freien Wähler für den Gemeinderat der Kernstadt kandidiere – und das in meinem Alter? Ich möchte mich ohne parteipolitische Einschränkung in die Pflicht nehmen lassen, etwas für die Stadt zu tun und dafür auch die notwendige Zeit zu haben.“

    Meine besonderen Anliegen sind:

    • Förderung der Solidarität unter den Bürgern, d. h. Gemeinsinn vor Eigensinn.
    • Nur eine familienfreundliche Stadt hat Zukunft.
    • Unterstützung der Musik- und Kunstschule, die der Bedeutung dieser auf Privatinitiative zurückzuführenden Einrichtung für die Jugendförderung auch gerecht wird.
    • Eine behindertenfreundliche, barrierefreie Stadt zu jeder Jahreszeit liegt mir am Herzen.

     

     

     

     

     

     

     

     

    Roberto Zinser

    Freudenstadt
    Geboren 1972 in Freudenstadt, verheiratet, 2 Kinder (1 Tochter, 1 Sohn) und wohnhaft in Freudenstadt. Ich arbeite deutschlandweit als Vertriebsleiter bei der Firma Canon Deutschland GmbH. Meine Hobbies sind Snowboard fahren, Joggen und Wandern in der Natur und ich bin ein leidenschaftlicher Kinogänger. Ehrenamtlich engagiere ich mich mit Überzeugung gerne in der Evangelischen Stadtkirche (Mitglied Ghalb11 Team) und bei den APIs in Freudenstadt.

    Meine Perspektiven und Ziele:

    • Gestaltung einer lebenswerten und freundlichen Stadt als Heimat- und Gastgeber für Menschen jeden Alters, Familien und Besucher.
    • Die Menschen stehen im Mittelpunkt und die Natur wird geschätzt und respektiert
    • Vorbildliche Bildungs-, Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten.
    • Herausforderungen der Digitalisierung angehen und meistern.
    • Programm für Jugendliche: Talente fördern, Werte vermitteln und Perspektiven aufzeigen.
    • Verkehrsberuhigter Stadtkern, attraktiven Einkaufsmöglichkeiten, einladende Gastronomie.
    • Bestmöglichen Verkehrsanbindung an die Autobahn und das Bahnnetz.
    • Attraktiver und fairer Standort für Firmen und Unternehmer.
    • Eine Stadt, die über Gemeindegrenzen hinaus kollegial, effektiv und effizient mit anderen Gemeinden zum Wohle der Mitmenschen zusammenarbeitet.

    Friedrich Wolf

    Dietersweiler
    Geboren 1950 in Dietersweiler, verheiratet, 6 erwachsene Kinder, 11 Enkel in Dietersweiler. Elektromeister, selbstständig mit Betrieb in Dietersweiler. Gemeinderat seit 1989, Ortschaftsrat seit 1975. Aktives Mitglied im Posaunenchor Dietersweiler.

    Meine Ziele:

    • Stadtentwicklung von Freudenstadt und den Teilorten.
    • Schlanke Verwaltungsstrukturen in gutem Miteinander von Verwaltung und Gemeinderat.
    • Verkehrsanbindung von Freudenstadt nach außen verbessern.
    • Wohnqualität verbessern.
    • Arbeitsplätze in Freudenstadt erhalten und erweitern.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Christian Nübel

    Dietersweiler
    34 Jahre, geboren in Freudenstadt, Landwirtschaftsmeister. Bewirtschaftet den letzten landwirtschaftlichen Vollerwerbsbetrieb in Dietersweiler. Seit 2009 im Ortschaftsrat Dietersweiler. Seit 2019 erster Vorsitzender des Viehzuchtvereins Kreis Freudenstadt,Ortsobmann für Dietersweiler für den Kreisbauernverband. Vertreter der RBW (Rinderunion Baden-Württemberg).

    Meine Ziele:

    Freudenstadt als ländliche Region braucht Vertreter der Landwirtschaft im Gemeinderat. Landschaftspflege, Landschaftsschutz, artgerechte Tierhaltung sowie die nachhaltige Produktion von gesunden, regionalen Lebensmitteln sind Themen, für die ich mich einsetzen möchte.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Frieder Schuler

    Dietersweiler
    Geb. 1971 in Tübingen, Dipl.-Ing. (FH), verheiratet, drei Kinder im Alter von 13, 10 und 7 Jahren. Seit 2005 wohnhaft in Dietersweiler. Seit 2003 bei der HOMAG GmbH als leitender Angestellter tätig. Mitglied in verschiedenen örtlichen Vereinen und aktiv im Ausschuss des SV Dietersweiler. Meine Hobbies sind Familie, Fotografieren, Fußball und Wintersport.

    Meine Perspektiven:
    Gemeinschaft lebt vom Mitmachen und Gestalten. Gemeinschaft funktioniert nur durch Beteiligung, sowohl im politischen, als auch im Vereinsumfeld. Meine Aktivitäten möchte ich für eine lebenswerte Umwelt, ein familiengerechtes Umfeld und einen nachhaltigen Umgang mit unserer traumhaften Natur einbringen. Dies im Einklang und Balance mit einer nachhaltigen Wirtschaft von Klein-/mittelständischen und Großbetrieben. Wichtig sind mir wohnortnahe Arbeitsplätze, eine funktionierende Infrastruktur mit Nahversorgung, guter Verkehrsanbindung, Kindergarten und Grundschule auch in den Teilorten. Abgerundet von einer ansprechenden Freizeitgestaltung durch verantwortungsvolle Gestaltung unserer Natur und Umgebung. Dies gelingt durch nachhaltiges und verantwortungsvolles Gestalten unserer Zukunft – dafür stehe ich.

    Berthold Springmann

    Dietersweiler
    Geboren 1964 in Freudenstadt, geschieden, 4 Kinder, selbstständiger Holzkaufmann. Engagement: Posaunenchor des CVJM Dietersweiler, Museumsverein Dietersweiler, Dorfmusik Dietersweiler und Bauernkapelle Böffingen.

    Meine Ziele:

    • Verbesserung der Infrastruktur und des Mobilfunknetzes in Dietersweiler.
    • Verbesserung der Verkehrsanbindung (Autobahn A 5 und A 81).
    • Erhalt der Dorfstruktur in den Teilorten.
    • Stärkung des gesellschaftlichen Gemeinwesens:
      -Generationensolidarität
      -Wirtschaftsentwicklung
      -Förderung der Teilortentwicklung

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Helmut Klaißle

    Kniebis
    Geboren 1956 auf dem Kniebis, verheiratet, 2 Kinder. Beamter i.R.
    Im Ortschaftsrat Kniebis seit 1989 und Ortsvorsteher auf dem Kniebis seit 2000.
    Mitglied in verschiedenen Vereinen.

    Meine Ziele:

    • Mein Interesse gilt einer sachlichen und bürgernahen Kommunalpolitik.      
    • Entwicklung der Kernstadt und ihrer Teilorte unter Einbezug der anstehenden Probleme, ohne parteipolitische Zwänge.
    • Echte Stärkung der Ortschaftsräte in den Teilorten und anschließend die Abschaffung der unechten Teilortswahl.     
    • Überregionale touristische Zusammenarbeit aller Kommunen in Kooperation mit dem Nationalpark zur Stärkung der Region Nordschwarzwald.
    • Wirtschaftliche und umweltpolitische Interessen unter einen Hut bringen und unbequemen Entscheidungen nicht aus dem Weg gehen.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Daniel Armbruster

    Kniebis
    Geb. 1984 in Freudenstadt, in einer festen Beziehung, keine Kinder. Seit 1984 auf dem Kniebis lebend. Nach einer Berufsausbildung zum Schreiner und Studium mit Abschluss M. Sc. und Dipl.-Ing. (FH) als Produktmanager im Landkreis Freudenstadt tätig. Seit 2014 Ortschaftsrat auf dem Kniebis. Ehrenamtliches Engagement: stellv. Ortsbeauftragter des Technischen Hilfswerks in Freudenstadt, 2. Vorsitzender und Finanzreferent des Fördervereins der Hochschule Rosenheim, Vorsitzender der Vogelzuchtvereine Freudenstadt und Achern. In der Freizeit: Imkerei, Radfahren, Haus und Garten.

    Meine Ziele:

    • Stadtentwicklung im Bereich Bildung
    • Familienfreundliches Bauen in und um Freudenstadt.
    • Stärkung der Stadtteile unter Einbeziehung ihrer Stärken und Besonderheiten.
    • Förderung und aktive Einbringung der jüngeren Generation in stadtpolitische Entscheidungen.
    • Unterstützung der Ehrenämter in Freudenstadt und somit Stärkung des sozialen Gefüges.
    • Zukunftsfähige und nachhaltige Umweltpolitik mit Maß und Ziel.
    • Förderung und Stärkung regionaler und lokaler Angebote zur langfristigen Sicherung des Arbeitsmarktes.
    • Sicherung der wohnortnahen Versorgung älterer Menschen und qualitätsvolle Pflege im Alter.

    Prof. Dr. Wolfgang Tzschupke

    Wittlensweiler
    Jahrgang 1945, seit 1971 verheiratet, zwei erwachsene Kinder, 1 Enkelin, Professor i.R. der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg a.N., Sachverständiger für Forstwirtschaft, Gemeinderat seit 1999, Mitglied im Ausschuss für Verwaltung, Tourismus und Soziales, Mitglied in verschiedenen Vereinen. Hobbies: Lesen, neuere Geschichte, Malerei, Philatelie, Reisen, Wandern und e-Bike-fahren.

    Meine Grundsätze und Ziele:

    • Unsere Bürgerinnen und Bürger ernst nehmen und nicht bevormunden, daher:
      Durchführung von Bürgerbefragungen bei wichtigen kommunalen Entscheidungen und Unterstützung bürgerschaftlichen Engagements.
    • Bedarfsgerechter Ausbau unserer Kindertagesstätten.
    • Verbesserung der Raumausstattung unserer Schulen.
    • Vorausschauende Ausweisung von Wohnbau- und Gewerbeflächen.
    • Weiterentwicklung der Ortsteile durch Erschließung von Wohnbauflächen und eine bessere Verkehrsanbindung.
    • Natur- und Umweltschutz mit Augenmaß.
    • Vorbereitung der Gartenschau.

     

     

     

     

     

     

    Michael Müller

    Wittlensweiler
    Geb. 1980 in Freudenstadt, 2 Kinder im Alter von 9 und 7 Jahren, wohnhaft in Wittlensweiler seit 2010. Dipl. Ing (BA) Versorgungstechnik – Unternehmer Sanitär, Heizung und Klimatechnik, Stellvertretender Innungsobermeister Sanitär- Heizung und Klimatechnik in Freudenstadt, Mitglied bei der TV Baiersbronn/BSG Nordschwarzwald. Hobbies: Fußball, Basketball und Reisen.

    Meine Ziele:

    • Bürgernähe
    • Familienfreundliches Freudenstadt
    • Rahmenbedingungen für die Betriebe verbessern
    • Der Gemeinderat braucht junge Leute
    • Einbringung meines Fachwissens in die Energietechnik
    • Modernes Freudenstadt in der Zukunft

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Klaus Haizmann

    Wittlensweiler
    75 Jahre, Industriekaufmann/Rentner, verh., 2 erw. Söhne, 2 Enkel. Seit 75 Jahren nicht nur Einwohner, sondern auch Bürger von Wittlensweiler,
    der sich am Gemeinde- und Vereinsleben seiner Heimatgemeinde aktiv beteiligt. Als gelernter Industriekaufmann 40 Jahre lang bei einem großen Unternehmen in Waldachtal/Tumlingen tätig. Viele Jahre in verantwortlicher Position und engagiert im Aufbau eines modernen IT-Bereichs.
    Die letzten Jahre im aktiven Berufslebens Interessenvertreter seiner Kolleginnen und Kollegen als Betriebsratsvorsitzender.

    Mitglied in fast allen Vereinen in Wittlensweiler, beim Sportverein und Ehrenmitglied im Musikverein. Im Musikverein als Mitglied der Vorstandsschaft über 40 Jahre lang aktiv an der Entwicklung des Vereins beteiligt. Viele Jahre Vorsitzender des Blasmusik-Kreisverbandes Freudenstadt. Beim Tennisclub Wittlensweiler aktiv bei den Herren 70 sowie bei den Jedermannturnern. Seit 2004 Mitglied des Ortschaftsrats. Für sein außerordentliches Engagement im Ehrenamt im Jahr 1998 ausgezeichnet mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg.

    Meine Ziel ist die Schaffung einer besseren Infrastruktur (Kindergarten, Schule, Schwimmbad, Einkaufsmöglichkeiten, Strassenbeläge, Feld/Waldwege), die dem Wachstum der Bevölkerung des größten Stadtteils von Freudenstadt ständig angepasst werden sollte.